AGBs

Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WEINFREQUENZ Florian Wachter:
A) Geltung:
1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Florian Wachter, gelten für alle Verträge der Website www.weinfrequenz.de, die Warenabwicklung, sowie die Rechte und Pflichten des Teilnehmers oder Kunden. 
2. Im Nachfolgenden werden Teilnehmer, Verbraucher und Unternehmer als Kunden zusammengefasst.
3. Auf der Website www.weinfrequenz.de können Kunden Weinevents, Gutscheine und Waren käuflich erwerben, wenn Sie mindestens 16 Jahre alt sind.
4. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, gelten diese AGBs für alle geschlossenen Verträge.
5. Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer erhoben und folglich nicht ausgewiesen.
B) Vertragsschluss:
1. Für Bestellungen über www.weinfrequenz.de ist keine Registrierung erforderlich.
2. Der Kunde hat die Pflicht, die im Rahmen des Bestellvorgangs als erforderlich gekennzeichneten Informationen wahrheitsgemäß anzugeben. Die Angabe weiterer Informationen ist freiwillig.
3. Die im Online-Shop von www.weinfrequenz.de enthaltenen Produkte sind keine verbindlichen Angebote von Florian Wachter im Sinne des §145 BGB, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden. Nachdem der Kunde den Bestellvorgang mit Angabe seiner Daten durchlaufen hat, gibt er dieses Angebot mit Hilfe des Bestell-Buttons verbindlich ab. Unmittelbar nach dem Absenden der Beststellung erhält der Kunde seine Auftragsbestätigung.
4. Diese stellt einen verbindlichen Auftrag dar, sondern dient lediglich der Information des Kunden, dass sein Auftrag bei Florian Wachter angekommen ist.
5. Erst wenn die Bestellung über eine zweite Mail mit Buchungscode bestätigt wird, ist der Vertrag zustande gekommen.
6. Florian Wachter hat die Berechtigung den Vertrag innerhalb von drei Tagen anzunehmen.
7. Folgende Gründe führen zu einem Zustande kommen des Vertrags vor B4: Der Kunde hat Paypal als Zahlungsart gewählt, dann erfolgt der Vertragsabschluss mit der Zahlungsanweisung von Paypal an Florian Wachter. Der Kunde hat Kreditkarte als Zahlungsart gewählt, dann erfolgt der Vertragsabschluss mit der Zahlungsabwicklung an Florian Wachter.
8. Bei Online getätigten Bestellungen werden die Bestelldaten von Florian Wachter gespeichert und können jederzeit angefordert werden.
9. Der Kunde hat jederzeit sicherzustellen, dass von Florian Wachter oder von ihm beauftragten Dritten versendete Emails, bei der vom Kunden angegebenen Email-Adresse empfangen werden können.
C) Teilnahmevoraussetzungen:
1. Florian Wachter ist bemüht, allen Kunden die Teilnahme an den Angeboten zu ermöglichen. Die Leistungspflicht von Florian Wachter umfasst jedoch nicht, die Überprüfung der Eignung von Kunden. Bestimmte Weinevents setzen bestimmte Voraussetzungen voraus (z.B. Alter, Gesundheitszustand oder Trunkenheit vor Veranstaltungsbeginn). 2. Für Schwangere sind die Weinproben nicht geeignet.
3. Der Kunde ist für die Überprüfung der Teilnahmevoraussetzungen selbst verantwortlich. Erfüllt er die Voraussetzungen nicht, ist Florian Wachter berechtigt ihn von der Teilnahme auszuschließen. Eine Kaufpreiserstattung wegen Nichterfüllung des Vertrags ist in diesem Fall ausgeschlossen.
4. Wichtige zusätzliche Voraussetzungen für die Weinevents findet der Kunde unter „Richtlinien“ bei der Beschreibung des Events.
5. Bei jedem Weinevent gibt es eine Maximalteilnehmerzahl. Ist diese überschritten, kann Florian Wachter weitere Buchungen ablehnen.
D) Preise und Bezahlung:
1. Die angegebenen Preise verstehen sich als Gesamtpreise inklusive Umsatzsteuer. Aufgrund der Kleinunternehmerregelung §19 UStG bin ich nicht verpflichtet die Umsatzsteuer auszuweisen. Versand-und Lieferkosten werden gegebenenfalls getrennt aufgeführt.
2. Die Zahlungsmöglichkeiten sind im Online-Shop von www.weinfrequenz.de aufgeführt. Bei Zahlung mit PayPal erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full. Falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt sind die Bedingungen für Zahlungen einsehbar unterhttps://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.
3. Bei Preisanfragen und Bestellungen für Weine, die zur Abholung stehen, ist neben Paypal ausschließlich eine Barbezahlung bei Erhalt der Ware möglich.
E) Versand- und Lieferbedingungen:
1. Der Versand der Ware erfolgt nach 3-5 Werktagen und vollständiger Bezahlung. Bis die Ware vollständig bezahlt wurde, bleibt diese vollständig im Besitz von WEINFREQUENZ Florian Wachter.
2. WEINFREQUENZ Florian Wachter haftet nicht für grob fahrlässige Transportschäden externer Dienstleister.
3. Der Transport per Fahrradkurier erfolgt zum nächst möglichem Zeitpunkt nach Absprache mit dem Kunden. Nach einem negativen Zustellversuch ist der Kunde in der Pflicht, die Ware bei WEINFREQUENZ Florian Wachter abzuholen.
4. Ich unterliege den Vorschriften des Jugendschutzgesetzes, nach dem Alkohol nicht an Jugendliche verkauft werden darf. Deshalb erfolgt die Abgabe von Wein ausschließlich an Personen über 16 Jahren.
Der Kunde versichert bei Abgabe der Bestellung, dass er das Mindestalter zum Erwerb der bestellten Artikel besitzt. Die Angaben werden im Zweifelsfall von uns bei Ablieferung der Ware durch die Überprüfung des Personalausweises in Verbindung mit einer Gesichtskontrolle überprüft. Eine Entgegennahme der Lieferung ist deshalb nur durch den Besteller selbst möglich.
F) Widerrufsrecht:
1. Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht bei Waren zu. Sie haben das Recht, innherhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage, ab dem Tag an dem Sie, oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht für die Beförderung zuständig ist, die Waren in Besitz genommen hat.
2. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir, Florian Wachter, mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Eine Verwendung eines Widerrufsformulars ist jedoch nicht zwingend notwendig.
3. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
4. Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, habe ich alle Zahlungen die ich von Ihnen erhalten habe, einschließlich der Lieferkosten unverzüglich und bis spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem ich die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Für Rückzahlungen verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Zahlungsabwicklung eingesetzt haben. Andere Rückzahlungsträger bedürfen einer vorherigen Absprache.
5. Ich kann die Rückzahlung jederzeit verweigern, solange die Ware bei mir noch nicht eingetroffen ist, oder Sie mir einen Nachweis erbracht haben, dass Sie die Ware zurückgesandt haben. Ausschlaggebend hierfür ist der frühere Zeitpunkt.
6. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an mich zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
7. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
8. Für einen etwaigen Wertverlust der Waren müssen Sie nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
9. Gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht kein Widerrufsrecht bei Verträgen, die einen expliziten Termin oder Zeitraum vorsehen, der in Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen und/oder Freizeittätigkeiten stehen. Danach ist ein Widerrufsrecht auch bei Verträgen ausgeschlossen, die den Verkauf von Tickets für termingebundene Freizeitveranstaltungen zum Gegenstand haben.
G) Stornierbedingungen für termingebundene Veranstaltungen:
1. Bei direkt bei Florian Wachter gebuchten terminierten Veranstaltungen, wie z.B. Weinproben, Weinseminare, Weinwanderungen oder privaten Weinevents, gelten folgende Stornierbedingungen:
2. Eine Stornierung des Kunden ist jederzeit vor der Veranstaltung möglich. Ein Rücktritt ist gegenüber Florian Wachter, Kremmlerstraße 57, 70597 Stuttgart eindeutig zu erklären.
3. Dieser Rücktritt sollte schriftlich per Mail oder Postzustellung als Brief an Florian Wachter zu übersenden.
4. Ein Kunde der vor Veranstaltungsbeginn zurücktritt und somit die Veranstaltung nicht antritt, verliert gegenüber Florian Wachter den Anspruch auf die Teilnahme an dieser Veranstaltung.
5. Soweit der Rücktritt von Florian Wachter nicht zu vertreten ist, kann dieser stattdessen eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Vorkehrungen und ihre Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Veranstaltungspreis verlangen.
6. Bei privaten Weinevents spielt der einzelne Teilnehmer keine Rolle. Es gilt die vertraglich zugesicherte Mindestteilnehmerzahl, oder die vertraglich zugesicherte Teilnehmerzahl. Eine Anpassung der Teilnehmerzahl nach der von Florian Wachter bestätigten Buchung ist nur im Sinne von Kulanz möglich. 
7. Florian Wachter hat diesen Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt. Unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts, zum vertraglich vereinbarten Veranstaltungsbeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Veranstaltungspreis pauschaliert. Dabei werden gesparte Aufwendungen und anderweitige Nutzungsmöglichkeiten der Aufwendungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet:
bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn               10 % (Umbuchung 0%)
vom 21. bis 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn 40 % (Umbuchung 20%)
vom 13. bis 6. Tag vor Veranstaltungsbeginn    70 % (Umbuchung 40%)
ab dem 5. Tag bei Nichtantritt                              95 %
8. Dem Teilnehmer bleibt es vorbehalten, Florian Wachter nachzuweisen, dass dieser überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von ihm geforderte Pauschale.

H) Umbuchungen:
Einen generellen Anspruch auf Umbuchungen gibt es nicht. Ist eine Umbuchung möglich, kann Sie aus Kulanz jedoch durchgeführt werden.
Für eine Umbuchungen gilt die unter Punkt G7 angeführte Preistabelle für Umbuchungsgebühren in % zum Gesamtbetrag.
Bei späteren Umbuchungsanfragen als Tag 6 gilt eine Umbuchungsgebühr von 95% des Gesamtbetrages.
I) Bestimmungen bei besonderen Witterungsverhältnissen:
1. Florian Wachter hat keinen Einfluss auf das Wetter und kann dafür nicht haftbar gemacht werden. Alle Angebote werden grundsätzlich bei jedem Wetter erbracht, bzw. durchgeführt, insbesondere auch bei Regen, oder jahreszeitlich ungewöhnlich hohen oder niedrigen Temperaturen, oder bei Dunkelheit.
2. Alle Witterungsverhältnisse, soweit nichts anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde, sind weder Vertragsbedingung, noch Vertragsgrundlage.
3. Witterungsverhältnisse, insbesondere Regen (ausgenommen Umstände höherer Gewalt), rechtfertigen weder eine kostenlose Stornierung oder Kündigung des Vertrags, noch einen sonstigen kostenlosen Anspruch auf Auflösung des Vertragsverhältnisses. Auch eine Terminverschiebung ist nicht möglich.
4. Ist eine Sonnenschein-Option im Veranstaltungspaket gebucht worden, ist eine kostenfreie Stornierung abzüglich der Sonnenscheinoption möglich. Diese Option muss am selben Tag, wie die Veranstaltung gebucht worden sein. Eine nachträgliche Option dieser Art ist ausgeschlossen.
5. Bei plötzlich und nicht vorherzusehenden auftretenden Gewitterzellen (unter 3 Stunden) über dem Veranstaltungsort kann es zu einer Verkürzung der Veranstaltung oder zu einer Verlagerung an einen anderen Ort kommen. Eine Erstattung oder ein Ausgleich zu fehlenden Leistungen ist in diesem Fall aufgrund von höherer Gewalt nicht möglich.
Bei vorhersehbaren Gewitterzellen (mindestens 3 Stunden vorher) über dem Veranstaltungsort wird dem Kunden ein Ersatztermin oder die kostenfreie Stornierung des Vertrages angeboten. Die Benachrichtigung hierfür erfolgt per Email.
J) Leistungsänderungen
1. Florian Wachter ist berechtigt, inhaltliche Änderungen bei gebuchten Weinevents vorzunehmen. Soweit die Änderungen sich nicht erheblich auf den Gesamtinhalt des Events auswirken, besteht kein Anspruch auf Entschädigung.
2. Bei einer erheblichen Leistungsänderung von wesentlichen Inhalten des gebuchten Weinevents ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag mit Florian Wachter zurückzutreten oder auf ein anderes Weinevent umzubuchen. Kosten entstehen dem Kunden dabei nicht. Sollten zwischen den Events Preisdifferenzen vorliegen, wird der jeweilige Betrag erstattet, oder ist vom Kunden auszugleichen.
3. Florian Wachter ist berechtigt, ein Event aufgrund von Krankheit, schlechtem Wetter oder sonstigen Fällen höherer Gewalt kurzfristig abzusagen. Der Kunde wird in diesem Fall unverzüglich per Email informiert. Im Folgenden hat der Kunde die Wahl kostenfrei auf ein anderes Weinevent umzubuchen, einen Gutschein über den Betrag des jeweiligen Weinevents, oder die Erstattung des Kaufpreises zu verlangen.
K) Gutscheine:
1. Gutscheine sind frei übertragbar.
2. Der gewerbliche Weiterverkauf von Gutscheinen ist untersagt.
3. Pro Einkauf kann nur ein Gutschein pro Kunde eingelöst werden. Es gilt die gesetzliche Einlösungsfrist von drei Jahren. Die Frist beginnt mit dem Kaufdatum.
4. Gutscheine sind Wertgutscheine und können ausschließlich auf der Webseite von WEINFREQUENZ oder nach Absprache eingelöst werden.
5. Die Wertgutscheine können auf der Webseite flexibel genutzt werden. Sollte der Preis der jeweiligen Veranstaltung geringer sein als der auf dem Wertgutschein vermerkte Preis, verbleibt der Restbetrag als Guthaben. Das Guthaben wird beim Kauf eines weiteren Weinevents oder Gutscheins angerechnet. Den Gutschein können Sie auch dann nutzen, wenn der Preis der jeweiligen Veranstaltung höher ist, als der auf dem Gutschein vermerkte Preis. Den Differenzbetrag begleichen Sie bei der Durchführung des Kaufs.
6. Eine Barauszahlung des Guthabens ist ausgeschlossen. Dies betrifft auch Veranstaltungen, die rückabgewickelt werden müssen, bei denen ein Wertgutschein eingesetzt wurde.
L) Haftung:
1. Florian Wachter haftet für eigenen Vorsatz und eigene grobe Fahrlässigkeit. Des weiteren haftet Florian Wachter für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglicht.
2. Florian Wachter haftet nicht für leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
3. Florian Wachter haftet nicht bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz für Teilnehmer einer Veranstaltung.
M) Gewährleistung:
Bei etwaigen Gewährleistungsansprüchen wegen Sach- und/oder Rechtsmängeln gelten die gesetzlichen Vorschriften.

N) Online-Streitbeilegung:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Diese ist unterhttp://ec.europa.eu/consumers/odr/abrufbar. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ist Florian Wachter nicht verpflichtet, noch bereit.

O) Sonstiges:
Die Vertragssprache in allen Geschäfts- und Rechtsbeziehungen mit Florian Wachter und WEINFREQUENZ ist deutsch. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des internationalen Kaufrechts für bewegliche Waren. Bestimmungen von Staaten, in denen der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
Gegenüber anderen rechtlichen (z.B. Kaufmann) oder juristischen Personen gilt: Gerichtsstand ist der Geschäftssitz von Florian Wachter in Stuttgart. Florian Wachter hat die Berechtigung, jedoch nicht die Verpflichtung, am Sitz des Kunden zu klagen.
Sind einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam, oder widersprechen sie den gesetzlichen Regelungen, so wird der Vertrag zwischen Florian Wachter und dem Kunden, nicht berührt. Unwirksame Bestimmungen werden von den Vertragspartnern einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.
Höhere Gewalt definiert sich aus dem Reiserecht gemäß § 651 des BGB. Darunter fällt z.B. Naturkatastrophen, Terrorismus, heftige Gewitter/Unwetter.

 

Florian Wachter – WEINFREQUENZ – Kremmlerstraße 57, 70597 Stuttgart

E-Mail: findewein@weinfrequenz.de

Stand: 30. November 2021